Durchsuchen Sie das AngebotHotelsPrivate UnterkünfteFerienwohnung / ApartmentsZimmerFerienhäuserRestaurantsCaffe_bar
Blaues IstrienBaleBanjoleFazanaLabinLiznjanMarcanaMedulin
Grünes IstrienBarban BrtoniglaBujeBuzetCerovljeGracisceGroznjan

Gastronomie Istriens

  • Diese Seite mit Lesezeichen versehen
  • Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, die Seiten, die Ihnen gefallen, für einen späteren Vergleich, Gruppensendungen von Anfragen und ähnlichem zu speichern. Die gespeicherten Seiten erscheinen in der rechten oberen Kolonne unter dem Tab „Bookmarks“ (Lesezeichen) und werden nicht zu Ihren Favoriten im Browser abgelegt.
Wein aus Istrien / Istrischen Weine Die Olive / Olivenöl Trüffeln
Fische in Istrien Istrischer pršut (Räucherschinken)

Die Phantasie hat ihren Wert in vielen Bereichen sowie in der Gastronomie. Falls wir uns auf die traditionelle Gastronomie beziehen möchten, sprechen wir über die Gastronomie von Leute, die in der Zeit der Armut mit den wenigen zur Verfügung stehenden Nahrungsmittel und ein bisschen Phantasie ihren Speisen vorbereiteten.

Traditionelle Gastronomie

 

Während unserer Wanderung durch die Geschichte Istriens haben wir erwähnt, dass Istrien durch zahlreiche Invasionen und Eroberungen charakterisiert ist.

Bei der Zubereitung des Essens, wegen der Armut und des Mangels an Zutaten, spielte die Phantasie für istrische Bewohner eine wesentliche Rolle.

 

Die sparsamen Hausfrauen nutzten die Produkte der Saison, einige gezüchtet und den anderen gefunden in der Natur, oder die Zutaten und Gewürzen, die im Haus oder im garten zur Hand waren. Am Sonntag, wie jeder andere Feiertag oder Festmahl, aß man als Vorspeise den istrischen Rohschinken und Käse. Nachdem man die heimische Hühnersuppe gegessen hat, folgte das Sauerkraut, und dann die "Fuži", "Gnocchi" und "Ravioli" (Teigware).

Zum Dessert gab es "Fritule", "Kroštule" oder "Cukerancic" (Mehlspeise).

Die täglichen Speisen waren einfach. Zum Beispiel, falls es noch Sauerkraut von dem Tag zuvor gab, kochte man die Jota. Die istrische Minestra mit Mais, Bohnen, "Ustupana", Fenchel.. war vor allem als Vorspeise im Winter beliebt. Die Alten sind mit einem Faden geschnittenen Polenta, "Pljukanci" und Nockerl aufgewachsen.

Wenn Sie in Istrien kommen und echte Gourmet sind, folgen Sie Ihrem Gastgeber in der Entdeckung der traditionellen Küche. Falls Sie sich in Istrien während des Frühlings aufhalten, kosten Sie den wilden Spargel, besonders gesund und in verschiedener Art zubereitet. Im Sommer gibt es etwas Leichteres Essen, vor allem Meeresfrüchte: Fische, Krebse, Muscheln ...


Der Herbst ist für manche die Zeit der Ernte. Dieser ist in Istrien die Zeit der autochthonen Pilze mit aphrodisischer Wirkung, der berühmten istrischen Trüffel. Und was gibt es Besseres im Winter als das istrische Schweinsfilet "Ombolo" und Wurst an der warmen Feuerstelle und ein Krug istrischer Suppe!? Eine besondere Zutat in der istrischen Küche, berühmt für die Qualität und schon im römischen Reich gelobt, ist das Olivenöl.

Und der Wein... man braucht nur zu sagen, dass die istrische Halbinsel eine Form der Traube hat....der Malvasier, der Teran...Prost! Falls Sie zufällig zu viel gegessen haben, trinken Sie einen speziellen istrischen Schnaps, die sogenannte "Biska" mit den Blättern der Mistel, oder die "Komovica"....

 

 

Ihre Suche


    Favoriten
    Gesponserte Anzeigen