Durchsuchen Sie das AngebotHotelsPrivate UnterkünfteFerienwohnung / ApartmentsZimmerFerienhäuserRestaurantsCaffe_bar
Blaues IstrienBaleBanjoleFazanaLabinLiznjanMarcanaMedulin
Grünes IstrienBarban BrtoniglaBujeBuzetCerovljeGracisceGroznjan

Giro d'Italia 2004 Istrien

  • Diese Seite mit Lesezeichen versehen
  • Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, die Seiten, die Ihnen gefallen, für einen späteren Vergleich, Gruppensendungen von Anfragen und ähnlichem zu speichern. Die gespeicherten Seiten erscheinen in der rechten oberen Kolonne unter dem Tab „Bookmarks“ (Lesezeichen) und werden nicht zu Ihren Favoriten im Browser abgelegt.

GENERAL POSITION 31-05-2004,
87 Giro d'italia


1. CUNEGO Damiano
2. GONCHAR Serhiy -2'02"
3. SIMONI Gilberto -2'05
4. CIONI Dario David -4'44
5. POPOVYCH Yaroslav -5'05
6. GARZELLI Stefano -5'31
7. BELLI Wladimir -6'12
8. MC GEE Bradley -6'15
9. VALJAVEC Tadej -6'34
10. GARATE CEPA Juan Manuel -7'47

14. Etappe: Triest (I) – Pula (HR)


Die 14. Etappe des 87. Giro d´Italia ist 175 Kilometer lang. Der Start wurde für 12.55 Uhr von Triest aus angesagt, wo einen Tag zuvor einzeln nach dem Chronometer gefahren wird. Die Radfahrer werden nach 7,8 km über den Grenzübergang Hosp in Slowenien eintreffen, wo sie sich genau 32 Kilometer aufhalten werden, um danach am Grenzübergang Požane zu erscheinen. Die erste kroatische Stadt, die der Giro besuchen wird, ist Buzet, nach 48,2 Kilometern ab dem Streckenstart. Sofort hinter Buzet erwartet die Radfahrer der für so manchen schwerste Teil dieser Etappe, eine 15 Kilometer lange Steigung bis Kovačić. Nach den ersten 5 Kilometern Steigung mit einem Höhenunterschied von 227 Meter, wartet auf die Radfahrer das einzigste Bergziel dieser Strecke in Svi Sveti. Die durchschnittliche Steigung in diesem Teilabschnitt beträgt 5,3 Prozent, doch teilweise liegt sie sogar bei 8,3 Prozent. Mit der Ankunft der Fahrer am Beginn der Steigung wird zwischen 14.05 und 14.15 Uhr gerechnet. Von Kovačić geht es bergabwärts nach Cerovlje und Pazin.

Das Ziel bei der Durchfahrt durch Pazin, ist genau vor dem "Spomen dom" im Stadtzentrum. Die Ankunft der Radfahrer an diesem Durchlaufsziel hängt von der Durchschnittsgeschwindigkeit der Fahrer ab, doch werden sie zwischen 14.45 und 15 Uhr erwartet. Ab diesem Zeitpunkt bleiben bis zum Etappenziel noch 96 Kilometer. Von Pazin aus wird die rosafarbene Karawane den Weg bis nach Tinjan fortsetzen, wo ein fester Punkt für eine Stärkung vorgesehen ist, indem die Mannschaftskollegen den Radfahrern etwas zu essen und zu trinken reichen. Daraufhin führt der weitere Verlauf der Etappe Richtung Baderna. Hinter Baderna beginnt der zweite anspruchsvollere Teil der 14. Etappe, eine 2,5 Kilometer lange Steigung am Lim, mit einem Höhenunterschied von etwa 190 Meter. Hier könnte, einigen Spekulationen zufolge, auch die direkte Fernsehübertragung des Rennens auf den Sendern RAI, Eurosport und anderen Fernsehstationen mit Übertragungsrechten beginnen.

Die dritte istrische Stadt, die die Radfahrer an diesem Tag durchqueren werden, ist Rovinj, zwischen 15.35 und 15.50 Uhr. Bis zur Ankunft in Pula fahren die Rennfahrer noch durch Bale, an Vodnjan vorbei, durch Fažana, an der kleinen Kirche vorbei, um danach auf der Fažanska Straße Pula zu erreichen. In Pula werden die Fahrer die Straße Starih statuta drei Mal befahren, wo am Kai vor Karolina das Ziel aufgestellt sein wird. Nachdem Sie einmal die Ziellinie durchfahren, müssen die Radfahrer noch zwei Runden durch Pula drehen, wobei jede 6,5 Kilometer lang ist. Nachdem die Fahrer am Kai entlang gefahren sind, geht es durch die Straßen Flaciusova, Dobrilina, Laginjina, Giardine, Istarska, Flavijevska vor der Arena, weiter auf die Straße 43. Istarske divizije bis zur Straße Prekomorskih brigada, bzw. der Umgehungsstraße und auf der Triesterstraße erneut bis zum Platz auf der Brücke und danach wieder zum Kai zu kommen. Die erste Ankunft der Fahrer am Kai wird zwischen 16.45 und 17.10 Uhr erwartet, wobei das endgültige Etappenziel zwischen 17.05 und 17.30 Uhr erreicht wird je nach Durchschnittgeschwindigkeit. Nach Schätzung des Veranstalters, könnte die Geschwindigkeit, mit der die Fahrer diese Strecke bewältigen, zwischen 38 und 42 Stundenkilometer liegen.

15. Etappe: Poreč (HR) – San Vendemiano (I)


Am Montag, den 24. Mai ist der 15. Streckenabschnitt im Programm, der mit seinen 234 Kilometern die längste Etappe der diesjährigen Tour sein wird. Obwohl sie die längste ist, ist diese Strecke nicht sehr anspruchsvoll, da es ausschließlich durchs Flachland geht.
Der Start dieses Streckenabschnitts findet um 11.25 Uhr vom großen Parkplatz am Stadteingang von Poreč statt, wobei die Radfahrer im geschlossenen Verband durch das Stadtzentrum, bzw. den Straßen Dekumanova und Cardo Maximus entlang fahren, von wo aus sie über den Kai, die Stadt verlassen werden. Die Fahrt im geschlossenen Verband durch das Stadtzentrum von Poreč wird eine große Attraktion für alle Zuschauer darstellen, denn nach zwei Kilometern wird ein fliegender Start angezeigt und die Rennfahrer werden die Stadt in Richtung Nordwest-Istrien verlassen.
Nach Veli Maj wird sich das Peloton in Richtung Tar bewegen, wird Novigrad, Lovrečica, Umag, Bašanija und Volparija durchqueren, um am Grenzübergang Plovanija Kroatien zu verlassen. Der Abschnitt dieser Etappe durch Kroatien ist 53,1 Kilometer lang, und es wird damit gerechnet, dass die Fahrer hierzu etwa eine Stunde und 20 Minuten benötigen. Danach geht es noch 22 Kilometer durch Slowenien, das in Portorož Gastgeber beim Durchlaufsziel sein wird. Die Ankunft in San Vendemiano, dem Geburtsort des Fußballspielers bei Juventus Alessandro Del Piero, wird zwischen 16.50 und 17.30 Uhr erwartet.
Die Etappen durch Istrien werden im radsportlichen Sinne, eine Art „Ruhe vor dem Sturm“ sein, weil es nach ihrem Aufenthalt in Kroatien, in Richtung Dolomiten und Alpen geht, wo sich schließlich die Tabellenführung vor dem Endspurt in Mailand entscheidet.

Organisationskomite


TEL: +385.(0)52.372 158
FAX: +385.(0)52.372 168
E-mail: giroditalia2004@istra-istria.hr
Marino Brečević, Vorsitzender
Giuseppe Rota, stellvertr. Vorsitzender
Denis Ivošević, stellvertr. Vorsitzender
Sandro Vrančić, HBS
Manuela Hrvatin, Geschäftsführerin
Sanja Cinkopan, Zielbeauftragte
Giuseppe Ghersinich, Startbeauftragter
Daniela Saina, Beauftragte für die Unterbringung
Mladenka Batalić, Werbebeauftragte
Ranko Borovečki, PR
Sandra Ilić, Sekretärin

14. etape (Trst - Pula, 175 km):


1. Petacchi (Italija, Fassa Bortolo) 4 h.8 min.58 sek.
2. Rodriguez (SAD, Acqua&Sapone;),
3. Velo (Fassa Bortolo),...
16. ROGINA (HRVATSKA, Tenax),...
47. MIHOLJEVIĆ (HRVATSKA, Alessio-Bianchi)

15. etape-Porec/Parenzo - San Vendemiano 234 km


1.Petacchi Alessandro
2. MC Ewen
3. Pollak Olaf
4. Nauduzs Andris

Der Giro d'Italia wird bei seiner 87. Veranstaltung zum ersten Mal zwei Tage lang in Kroatien , genauer gesagt, in Istrien zu Gast sein. Am Sonntag, den 23. Mai, ist Pula der Gastgeber des 14. Etappenziels der 166 Kilometer langen Etappe, die in Triest startet, wobei am nächsten Tag Poreč der Gastgeber beim Start der 15. Etappe ist, die in der Ortschaft San Vendemiano bei Treviso endet.
Ein langjähriger Traum kroatischer und insbesondere istrischer Freunde des Radsports wird im Mai des Jahres Wirklichkeit werden. Schon lange war in Kreisen des istrischen Radsports die Rede davon, wie schön es wäre, wenn der populäre Giro d'Italia, neben der Tour de France und der spanischen Vuelta eine der drei größten Radsportveranstaltungen auf der Welt, auch unsere Gegend besuchen würde. Selbst Eddy Merckx, einer der größten Radsportler aller Zeiten und fünffacher Sieger der Tour de France, erklärte schon vor 9 Jahren, anlässlich seines Aufenthalts in Istrien wie „herrlich es wäre, hier ein großes Rennen durch diese wunderschöne Landschaft zu fahren“.
Nach den ersten inoffiziellen Kontakten Ende '90, wurde der entscheidende Schritt im vorigen Jahr vom Istrischen Verwaltungsbezirk und seinem Fremdenverkehrsverband getan. Im Mai hatten sich ihre Vertreter im Städtchen San dona' di Piave mit dem Direktor des Giro d'Italia, Herrn Carmine Castellano getroffen, der sofort wissen ließ, dass die Idee einer Fahrt durch Istrien gar nicht so abwegig sei und bereits beim nächsten Rennen realisiert werden könnte, weil geplant sei, eine Etappe in Triest abzuhalten. Herr Castellano fuhr daraufhin zwei Mal die Etappenabschnitte ab und besuchte Pula und Poreč, wonach er seine Entscheidung traf. Die offizielle Bestätigung kam am 8. November 2003, als im Mailänder Auditorium die Route des 87. Etappenrennens des Giro d'Italia offiziell vorgestellt wurde.



Nach der jetzigen Route werden die Radsportler bei der 14. Etappe , am Sonntag den 23. Mai , nach ihrem Start in Triest und der Fahrt durch Slowenien, wo ein Durchgangsziel sein wird, am Grenzübergang Požane nach Kroatien hineinfahren.
Danach führt ihr Weg durch Buzet, Cerovlje, Pazin, Baderna, Limfjord, Sošiće, Rovinj, Bale, Vodnjan, Fažana und schließlich nach Pula, wo sie, vor dem Etappenziel am Kai, in unmittelbarer Nähe der Arena, zwei Runden in einer Länge von 6,9 Kilometer im direkten Stadtzentrum fahren werden.15. Etappe: Poreč (HR) – San Vendemiano (I)
Im Rahmen der 15. Etappe , die am Montagmorgen den 24. Mai aus Poreč an den Start geht, werden die Radfahrer durch Tar, Novigrad und Umag fahren, um ihre Fahrt durch Slowenien und Italien, bis zur Region Veneto fortzusetzen.
Ein besonderer Anreiz beim Start dieser Etappe stellt die Fahrt der Radsportler im geschlossenen Verband, durch das Stadtzentrum von Poreč dar, entlang der Dekumanova und Cardo Maximus, von wo aus sie von der Kaistraße aus, die Stadt verlassen werden. Die Etappen durch Istrien werden im radsportlichen Sinne, eine Art „Ruhe vor dem Sturm“ sein, weil es nach ihrem Aufenthalt in Kroatien, in Richtung Dolomiten und Alpen geht, wo sich schließlich die Tabellenführung vor dem Endspurt in Mailand entscheidet.

Ihre Suche


    Favoriten
    Gesponserte Anzeigen