Durchsuchen Sie das AngebotHotelsPrivate UnterkünfteFerienwohnung / ApartmentsZimmerFerienhäuserRestaurantsCaffe_bar
Blaues IstrienBaleBanjoleFazanaLabinLiznjanMarcanaMedulin
Grünes IstrienBarban BrtoniglaBujeBuzetCerovljeGracisceGroznjan

Bale Istrien

  • Diese Seite mit Lesezeichen versehen
  • Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, die Seiten, die Ihnen gefallen, für einen späteren Vergleich, Gruppensendungen von Anfragen und ähnlichem zu speichern. Die gespeicherten Seiten erscheinen in der rechten oberen Kolonne unter dem Tab „Bookmarks“ (Lesezeichen) und werden nicht zu Ihren Favoriten im Browser abgelegt.

Bale

Das kleine Städtchen mit seinen von zahllosen Generationen blank gelaufenen gepflasterten Gassen und den alten Gemäuern kann viele Geschichten erzählen. Hier scheint jeder Stein und jeder Luftzug einem etwas zuzuflüstern. Die Geheimnisse der Dinosaurier, die Geschehnisse der römischen Epoche und die Legenden um das Castrum aus römischer Zeit werden enthüllt und der prächtige Palast erzählt vom prunkvollen Leben Casanovas an diesem Ort...

Bale befindet sich an der Westküste Istriens, auf einem Hügel namens ‚Mom Perin’, umgeben von Olivenhainen, Weinbergen und mediterraner Macchia, welche sich bis zur traumhaften Küste erstreckt. Die historische Altstadt steht unter Denkmalschutz für sakrale Kulturgüter. Dazu gehören auch die Pfarrkirche St. Julian mit dem Sarkophag aus dem 8. Jahrhundert, die Stadttore, die gepflasterten Steingassen der Altstadt und die Bauwerke mit venezianischer Gotik, von welchen sich der restaurierte Palast Bembo besonders hervorhebt.

Bale ist auch bekannt als Stadt der Schmetterlinge. In diesem Gebiet sind etwa 400 Arten von Schmetterlingen bekannt, von denen einige zu denen vom Aussterben bedrohten Arten gehören. Der hiesige Küstenabschnitt mit seiner unberührten Natur ist der wohl schönste und sauberste Teil der Westküste Istriens. Hier befindet sich auch ein Vogelschutzgebiet, das ‚Palud’, in welchem aktuell 217 Vogelarten beheimatet sind. Auch wegen der neuesten archäologischen Funde von Dinosauriern und anderen vorgeschichtlichen Tieren aus dem Mesozoikum-Zeitalter (vor 130 Millionen Jahren), in der Bucht von Port kolone hat die Küste von Bale an Berühmtheit erlangt. Aufgrund dieser Fundstätte, die nach Expertenmeinungen die größte ihrer Art in Europa ist, plant man ein paläontologisches Museum, in welchem die Fundstücke konserviert und ausgestellt werden sollen und diese einzigartige Stadt für seine Bewohner noch attraktiver gestalten soll.

Bale ist Anziehungspunkt für zahlreiche Künstler, die jeden Sommer hierher zurück kehren um die Geschichten der Stadt und ihrer Bewohner mitzuerleben. Die einzigartige Schönheit und Atmosphäre Bales läßt jeden Besuch unvergesslich werden.

Geschichte Bale

Die Geschichte der Stadt beginnt bereits in der Antike. Vor den Römern gab es schon die vorgeschichtliche Festung. Die historischen Dokumente, Überreste von römischen Bauwerken, Geldstücke aus Bronze und andere Fundstücke lassen erkennen, das Bale einst eine römische Festung war. ‚Castrum Vallis’ wurde von Caio Palcrus zum Zweck gegründet, die Salinen und den Hauptverkehrsweg von Pula nach Porec vor den zahlreichen Angriffen der Bevölkerung aus dem Hinterland zu schützen.

Im Mittelalter wurde aus der römischen Festung unter der Herrschaft der Adligen von Acquilea eine befestigte Stadtanlage mit umlaufender Stadtmauer, welche im Jahr 983 zum ersten Mal als Bale Erwähnung findet. Bale geriet dann zunächst unter byzantinische Macht um dann an die Regierung der Langobarden zu geraten und anschließend an die von Pipino und seinem Sohn Carlus Magnus. Im Jahr 1332 fiel Bale an die Republik von Venedig, danach an die Herrschaft von Österreich und anschließend an Frankreich.

Der Palast gehörte ursprünglich der venezianischen Familie Sardo und ging dann in den Besitz der Familie Bembo über. Das Kastell Bembo ist die touristische Hauptattraktion von Bale und Zentrum des sozialen Geschehens. Die Fassade im Stil der venezianischen Gotik mit ihrem zentralem Balkon und den beiden Vierecktürmen, die im Stil der Renaissance mit einem Zwischentrakt verbunden wurden, ist komplett erhalten. Heute dienen diese Räumlichkeiten der italienischen Gemeinschaft als Veranstaltungsort für verschiedene kulturelle und künstlerische Aktivitäten. Auch die Stadtloggia, der Fontik (Gedreidespeicher) und der Prätorenpalast stammen aus der venezianischen Zeit und gehören zum bewunderswerten Kulturerbe.

Kolone

Im Jahr 1985 fand ein italienischer Taucher auf dem Grund der Meeresbucht Kolone die Fossilien von Dinosauriern. 1992 dann wurdenÜberreste von Dinosaurierknochen aus der Zeit des Mesozoikums, hier speziell des Brachiosaurus, einer der größten auf der Erde existierenden Dinosaurier, dessen Länge etwa 20-25 Meter bertug, gefunden. Wissenschaftler gehen davon aus, daß eine Naturkatastrophe zum Aussterben der Dinosaurier geführt hat und die Anzahl der in Kolone gefunden Fossilien läßt den Schluß zu, dass es sich hier um einen großen ‚Dinosaurierfriedhof’ handelt. Die gefunden Fossilien sind dermaßen gut erhalten, dass man einige Dinosaurierknochen einer heute eventuell noch unbekannten Art zuteilen kann. In näherer Zukunft ist die Entstehung eines paläontologischen Parks und eines Museums geplant.

Wir empfehlen

Kastell Bembo - Ursprünglich im Besitz der Familie Soardo ging es im Jahr 1618 durch die Hochzeit der Veronica Soardo mit Alvise Bembo in dessen Familienbesitz über. Während der Restaurierungsarbeiten wurden in den Kellergewölben Gegenstände aus der Bronzezeit gefunden. Der Palast wurde auf Teilen der Stadtmauer und zwei Türmen aufgebaut. Über dem Eingang befindet sich der venezianische Löwe aus dem Jahr 1445, das Wappen der Familie Bembo und die Sonnenuhr. Da das Historische Zentrum Bales leicht angreifbar war, wurde es durch drei Stadtwälle mit etwa zehn Wehrtürmen geschützt.

Pfarrkirche Hl. Julian- auf den Ruinen einer Basilika aus dem neunten Jahrhundert wurde dieses große Bauwerk aus weißem Stein im 19. Jahrhundert erbaut. Die Überreste der Basilika sind heute in der Krypta zu besichtigen. In der Kirche befinden sich außerdem ein Steinsarkophag aus dem achten Jahrhundert mit einem dekorativen Relief aus der vorromanischen Zeit, ein romanisches Holzkreuz, eine Madonnenstatue von Mon Perin aus dem 15. Jahrhundert sowie weitere lithurgische Kostbarkeiten. Der mit seinen 36 Metern sehr hohe Glockenturm stammt aus der Antike und wurde 1865 restauriert.

Kirche des Hl. Geistes-
aus dem 15. Jahrhundert mit einem steingedecktem Dach und teilweise erhaltenen Fresken aus der Spätgotik.

Kirche des Hl. Anton Abate- aus dem 14. Jahrhundert. Ihre Form entspricht der eines römischen Kreuzes.

Kirche des Hl. Elias- genannt auch ........, ein Gebäude aus der vorromanischen Zeit, wieder aufgebaut im 14. Jahrhundert.

Große und kleine Hl.Maria- mit Überresten der Kirche und des Klosters

Bucht Kolone- Übereste einer romanischen Villa aus dem 14. Jahrhundert und der Kirche des Hl. Jacob

Bucht Hl. Paul- Überreste romanischer Villen und die Kirche Hl.. Paul
Palud- Vogelschutzgebiet mit 217 beheimateten Vogelarten. Da einige von diesen zu den vom Aussterben bedrohten Arten gehören, kommen hier die Vogelliebhaber auf ihre Kosten.

 

Veranstaltungen


Bale ist eine Künstlerstadt, so dass über das kulinarische Angebot hinaus ständig kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen in den zahlreichen Galerien stattfinden.

Castrum Vallis- Internationale Bilderausstellung berühmter Künstler, findet im Juli und August statt

Die Nacht von Bale- immer am erstem Samstag im August wird dieses populäre Volksfest mit Gesang, Tanz und kulinarischen Spezialitäten begangen

Maria Himmelfahrt- das Fest zu Maria Himmelfahrt findet jährlich am 15. August statt

 

Ihre Suche


    Favoriten
    Gesponserte Anzeigen





    villa vizula